Widerruf von Darlehen 2002 – 2010

Darlehensnehmer die zwischen November 2002 und Juni 2010 eine Immobilienfinanzierung abgeschlossen haben, können aus dem Vertrag aussteigen, wenn dieser auf Basis falscher Widerrufsbelehrungen abgeschlossen wurde.

Großer Vorteil des Widerrufsjokers: Darlehensnehmer kommen schnell aus der Finanzierung heraus ohne teure Vorfälligkeitsentschädigungen zahlen zu müssen. Sebastian Koch: "Grundsätzlich kann jeder Vertrag widerrufen werden, in denen Fehler in der Widerrufsbelehrung stehen - wir prüfen das für Sie kostenlos!"

Durch eine Neufinanzierung zu aktuell niedrigen Zinsen senken Darlehensnehmer ihre monatlichen Belastungen und die gesamten Finanzierungskosten erheblich. Ein weiterer Vorteil beim Widerruf bestehender, bereits abgelaufener oder in Kürze auslaufender Finanzierungen besteht darin, dass unabhängig von der Möglichkeit der Neufinanzierung die gegenseitigen Ansprüche zwischen Bank und Darlehensnehmer vollständig rückabgewickelt werden und dem Darlehensnehmer dabei ein Nutzungsersatz auf seine Zins- und Tilgungsleistungen zusteht. Dies sind schnell € 10.000 und mehr bei Immobiliendarlehen.

Darüber hinaus kann durch den Nachweis eines niedrigeren marktüblichen Zinssatzes der Anspruch der Bank reduziert werden und auch so erhebliche Geld gespart werden.

Rechtsanwälte wie der Bad Nauheimer Fachanwalt für Bank und Kapitalmarktrecht Sebastian Koch können diese Ansprüche für Sie berechnen oder in besonders komplexen Situationen auch berechnen lassen.

Koch: "Das ist mittlerweile notwendig, um die Ansprüche exakt zu beziffern, denn gerade bei abgelösten Darlehen muss eine konkrete Zahlung eingeklagt werden!"

Koch ist Mitglied der Gruppe "jetzt-widerrufen.de" und bietet mit seinen Anwaltskollegen aus ganz Deutschland kostenlose Prüfungen von Widerrufsbelehrungen und Informationsveranstaltungen an.