Widerruf nach Zahlung der Vorfälligkeitsentschädigung

Darlehensnehmer die nach November 2002 eine Immobilienfinanzierung abgeschlossen haben, können grundsätzlich aus dem Vertrag aussteigen, wenn Banken und Sparkassen falsch belehrt haben. Kunden können daher auch noch widerrufen, wenn das Darlehen bereits durch die Zahlung einer hohen Vorfälligkeitsentschädigung ausgelöst wurde. Banken haben durch diese üppige Entschädigung den Ausfall weiterer Zinszahlungen bis zum Darlehensende kompensiert.

Großer Vorteil des Widerrufsjokers: Darlehensnehmer erhalten nach erfolgreichem Widerruf diese Vorfälligkeitsentschädigungen komplett zurück. Sebastian Koch: "Grundsätzlich kann jeder Vertrag widerrufen werden, in dem Fehler in der Widerrufsbelehrung bzw. -information stehen - wir prüfen das für Sie kostenlos! Dabei ist es unerheblich, ob der Vertrag bereits durch Zahlung einer Vorfälligkeitsentschädigung beendet wurde."  Auf jeden Fall sollten auch solche Darlehen geprüft werden, denn der finanzielle Vorteil ist immens: neben einer Nutzungsentschädigung auf die eigenen Leistungen wird auch das komplette Vorfälligkeitsentgelt zurückgezahlt.

Koch ist Mitglied der Gruppe "jetzt-widerrufen.de" und bietet mit seinen Anwaltskollegen aus ganz Deutschland kostenlose Prüfungen von Widerrufsbelehrungen und Informationsveranstaltungen an.